5 starke Protagonistinnen // #KampfUmDemora

Gestern war es so weit und die erste Aufgabe der #KampfUmDemora Challenge ist online gegangen. Hier könnt ihr den Post von Jill @ Letterheart dazu finden. Und heute dürfen wir euch unsere 5 liebsten und stärksen Protagonistinnen vorstellen.

aufgabe-1-posten-am-26-02-18.jpg

1. Celaena (Throne of Glass)

Celaena, die Meisterdiebin, die Kämpferin, die Schicksalsgeplagte, die Schülerin, die Geliebte und Liebende aber vorallem die Königin. Dieses junge Mädchen hatte schon einen so langen, qualvollen und schwierigen Weg vor ihr, dass man nicht von Steinen auf ihrem Weg sondern ganzen Bergen ( ich red nicht von der Zugspitze sondern dem Mount Everest ) oder Kontinenten sprechen kann die zwischen ihr und ihrem Ziel und ihrer Bestimmung lagen. Sie ist für mich natürlich ein Glückskind, dank ihrer Fähigkeiten, aber vorallem hat sie sich alles durch die eigene harte Arbeit und die Entbehrungen des Lebens und des Lehrens abgerungen und aufgebaut.

Dieses Leben ist nicht einfach und nicht verlockend aber sie hat es dank ihres Gefährten annehmen können und führt den eigenen Weg trotz aller Widrigkeiten zu ende. Ich kann solch eine Persönlichkeit nur respektieren dafür das sie sich nicht unterkriegen lässt sondern immer wieder aufsteht, mal aus eigenen Antrieb mal mit Hilfe anderer, aber dabei denkt sie immer an andere und wie sie denen Helfen und sie Beschützen kann, dieses Verhalten der Nächstenliebe und des Schutzes Schwächerer macht sie für mich aus.

Ich ziehe meinen Hut vor ihr.

2. Nina Zenik (Das Lied der Krähen)

Nina ist zurzeit eine meiner Lieblingsbuchcharaktere überhaupt. Sie ist witzig, gefühlvoll, herzlich, aufopferungsvoll, ehrlich und so verdammt stark. Sie musste in einem ihr komplett unbekannten Land zurecht finden und um ihr Überleben kämpfen. Und sie hat es geschafft. Und wie sie es geschafft hat. Nina ist eine Kämpferin und das macht sie in meinen Augen nicht nur zu einer starken Protagonistin, sondern auch zu einem Vorbild.

3. Lucy Carlyle (Lockwood & Co)

Lucy ist in einem kleinen Dorf im Norden von England aufgewachsen und hat dort auch früh ihre Karriere als Geisterjägerin begonnen. Nach einem tragischen Zwischenfall sieht sie sich gezwungen wegzuziehen und schlägt sich seitdem in London durch.

Ich glaube was Lucy für mich am meisten zu einer starken Protagonistin macht, ist die Tatsache, dass sie trotz der vielen Rückschläge zu Beginn trotzdem weiter gekämpft hat. Und schließlich dort gelandet ist, wo sie ist. Als Hauptagentin von Lockwood & Co. Aber an ihr fasziniert mich auch ihre Just-Do-It-Attitude. Sie lässt sich von niemanden sagen, dass sie etwas nicht kann. Sie macht es einfach. Und darum gehört sie definitiv auf diese Liste.

4. Nemesis (Diabolic)

Ich habe wirklich noch nie ein Buch gelesen, in dem es wie in Diabolic, eine derart tolle Protagonistin gab. Hier spreche ich von der Erzählerin der Geschichte selbst: Nemesis. Sie ist eine sogenannte Diabolic, ein Wesen von Menschen erschaffen um eine bestimmte Person zu beschützen. Dazu muss sie absolut skrupellos sein und deswegen wurden ihr alle Gefühle einfach kurzerhand weggezüchtet. Ihre Welt dreht sich lange Zeit nur um ihren Schützling, bis sie auf einmal von der Familie fortgeschickt wird. Dort wo sie landet muss sie auf einmal allein höfischen Intrigen standhalten und durchschauen, wer ihr und ihrer Familie schaden will – Ohne Empathie ein Ding der Unmöglichkeit.

Doch mit der Zeit lernt sie rasch dazu und dann passiert es: sie lernt einen Menschen kennen, für den sie auf einmal Gefühle entwickelt. Als Leser konnte man richtig gut ihre Verwirrung über diese Entwicklung nachempfinden, schließlich war ihr sowas ihr ganzes bisheriges Leben nicht untergekommen. Und rein genetisch hätte es auch gar nicht möglich sein sollen und doch ist da auf einmal was. Sie macht eine große, aber trotzdem glaubhaft zu lesende Entwicklung durch und als Leser ist man hautnah dabei. Wie sie sich immer durch das Leben geschlagen hat und schließlich die schwerwiegende Entscheidung trifft von ihrem vorherbestimmten Weg abzuweichen ist einfach unglaublich imponierend und da ich dieses Buch sehr gerne gelesen habe, ist sie eine der Top 5!

5. Sonea (Gilde der schwarzen Magier)

Sonea, Gott wie lange ist es her das ich Sonea kennengelernt habe, erst als junges Mädchen für das die Magier, Menschen außerhalb ihres Standes waren und außerhalb jeglicher Berührungspunkte. Später als junge Novizin die mit Vorurteilen leben muss und sich plötzlich in dieser so fremden Welt der Magier zurecht finden muss und später als Ausgestoßene die dennoch die letzte Hoffnung derer ist, die sie verstoßen haben.

Sonea hatte einen langen Weg vor und hinter sicher, ist ihren Prinzipien aber immer treu geblieben und vorallem ihren Freunden, was ich aber noch sehr viel wichtiger fand. Sie hat nicht im klassischen Schwarz und Weiß geurteilt, für sie gab es nicht nur Böse und Gut, sondern sie hat sich immer wieder ihre eigene Meinung gebildet und wenn sie sich erstmal entschieden hatte, konnte sie niemand von diesem Weg abbringen.

Diese Entscheidungen und Vorallem diese Entschlusskraft kann ich nur bewundern und respektieren, weil wenn man sich entschieden hat, sollte man auch zu seinen Entscheidungen stehen, seien sie gut oder schlecht, denn es gab einen Grund warum man sich so entschieden hat. So einen Menschen als Freund oder Freundin zu bezeichnen, das würde mich freuen und glücklich machen.


Was machen für euch starke Protagonistinnen aus? Und wen hättet ihr hier genannt?

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „5 starke Protagonistinnen // #KampfUmDemora

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: